Word Up!23 Umsetzungsaktion im Fridtjof Nansen Park

Was möchte ich in den Parks des Bezirks konkret verändern? Woher kommt das Geld dafür? Wie können wir das vorhandene Budget am besten zwischen unterschiedlichen Projekten verteilen? Wie kann ich meine Anliegen am besten äußern und wer sind dafür Ansprechpersonen von Seiten der Politik?
Im Rahmen des Schüler*innenparlaments Word Up23!, an dem sich auch Streetwork Liesing wie auch in den vorangegangenen Jahren beteiligte, konnten die Teilnehmer*innen sich mit diesen Fragen auseinandersetzen und ihre Wünsche und Ideen gegenüber politischen Vertreter*innen des Bezirks einbringen und für deren Umsetzung argumentieren. Dadurch hatten sie die Gelegenheit die Parks, in denen sie ihre Freizeit verbringen aktiv mitzugestalten und sich darüber hinaus Wissen anzueignen, dass sie auch zu künftiger gesellschaftliche Teilhabe motiviert und befähigt.

Die Schüler*innen planten neben neuen Spielgeräten sowie konkreten Veränderungen der bestehenden Infrastruktur im Fridtjof Nansen Park eine Graffitiaktion, bei der die Halfpipe neu und nach den Vorstellungen der Jugendlichen gestaltet wird.

Dies setzte Streetwork Liesing in Kooperation mit den Kinderfreunden schließlich um. Die Teilnehmer*innen konnten sich bei der Sprayaktion an das Thema Graffiti annähern, gemeinsam über Motive brainstormen und von einem professionellen Sprayer Inputs zu Techniken und Möglichkeiten der Umsetzung bekommen. Unterstützung beim Sprayen bekamen WordUp23! Teilnehmer*innen von anderen Jugendlichen, die sich im Park aufhalten. Gemeinsam wurden die Motivideen schließlich auf der Halfpipe verwirklicht. Im Rahmen der Aktion waren rechtliche Bedingungen für Graffiti, Gesundheitsvorkehrungen wie Schutzkleidung und -masken sowie Umweltschutz im Kontext der Sprayaktion Gesprächsthema.