Solidarität am Weltmädchen*tag

Am 11. Oktober war der Weltmädchen*tag 2019. Dieser Tag soll auf bestehenden Diskriminierungen von Mädchen* und Frauen* aufmerksam machen. Streetwork Wieden setzte ein Zeichen der Solidarität mit einer Fotoaktion im Alois-Drasche-Park. Ziel war es, aufzuzeigen, in welchen Bereichen Mädchen* und Frauen* benachteiligt sind (z.B Armut, Arbeit, Gewalt, Schulbildung).

Hierzu wurden „Fact Sheets“ gestaltet, die dann auf einer Pinnwand im Park für alle sichtbar gemacht wurden. Dazu wurden auch Sheets mit Wünschen für Mädchen* und Frauen* zu den verschiedenen Bereichen der Diskriminierung formuliert und aufgelegt. Die Jugendlichen konnten sich Wünsche auswählen und sich dann damit fotografieren lassen. Die Fotos wurden vor Ort ausgedruckt und auf einer weiteren Pinnwand ausgestellt.

Während der Aktion konnten 38 Jugendliche (davon 14 weiblich) erreicht werden. Vorab wurden Buttons mit verschiedenen feministischen Slogans gefertigt und zur freien Entnahme angeboten.

Durch den Austausch mit den Mädchen* und den jungen Frauen* wurde erreicht, dass ein Nachdenken bezüglich des eigenen Lebensalltages und den darin von uns aufgezeigten Benachteiligungen stattfand. Sie konnten Beispiele mit solchen benennen. Konkret erzählte beispielsweise eine junge Frau* von ihrer Heimat und der dortigen Diskriminierung bezüglich Schulbildung.

Danach wurden die Solidaritäts-Fotos von den Mitarbeiter*innen von Streetwork Wieden eingerahmt und im Clubraum aufgehängt. Damit wurde etwas Repräsentatives geschaffen, um weiter mit den Jugendlichen in Austausch zu den Themen Gleichbehandlung und Frauenrechte gehen zu können.