I ♥ Container

Um Beschmierungen an der Containereinrichtung entgegenzuwirken, ließ sich das Team des Jugendtreffs Steinbauerpark von dem bekannten Konzept der „Wiener Wand“ als Freifläche für Graffitikunst inspirieren und installierte eine Container-Wand im Jugendtreff, die den Jugendlichen nun zur freien Gestaltung zur Verfügung steht.

Die neu angebrachten Holzplatten an der Containerinnenwand bieten eine Freifläche für die Jugendlichen, die sie in ihrem eigenen Sinne gestalten können, und somit eine Möglichkeit für die Besucher*innen des Treffs sich „ihren“ Raum auf individuelle Weise anzueignen. Dies soll die Identifikation mit der Einrichtung fördern. Diese Methode ermöglicht auf sehr niederschwelliger Weise allen Jugendlichen gleichermaßen an dem Kunstwerk mitzuwirken und kann damit die kreative Ausdrucksweise der Jugendlichen unterstützen.

Ein ebenfalls wertvoller Aspekt der neuen Containerwand ist die Prävention von Beschmierungen an den Couchtischen.

Im Rahmen des Projekts wurden mit den Jugendlichen gemeinsam die bereits bemalten Tische abgeschliffen und neu lackiert. Durch die Bereitstellung der neuen Freifläche ist den Jugendlichen nun eine Alternative geboten worden; Beschädigungen der Möbel sind tabu, Verzierungen der Container-Wand gewünscht.
Die Jugendlichen haben die Idee bereits begeistert umgesetzt. Die Tische bleiben sauber und die Holzplatten an der Container-Wand werden mit jedem Betrieb bunter. Inzwischen ist es beinahe schwierig geworden, noch genügend Platz für die eigene Verewigung zu finden. Von Namen und Instagram-profilen, über Zeichnungen, bis Freundschafts- und Liebesbekundungen findet sich vieles auf den Platten. Einzig rassistische, sexistische, homophobe oder nationalistische Aussagen, sowie persönliche Beleidigungen werden vom Team des Jugendtreffs mit eigens angefertigten „I ♥ Container“ -Stickern überklebt.
Die Containerwand ist als kontinuierlich wandelbare Dauerinstallation bereits in kurzer Zeit fixer Bestandteil der Containereinrichtung geworden.