Fußballjubel in Wieden

Integratives Hallenfussballturnier

Die Begeisterung für Fußball kann Grenzen versetzen

Unter dem Titel „Grenzenlos“ kickten in der Lieblgasse einzelne Jugend-, Obdachlosen- und Flüchtlingsteams Vorurteile ganz einfach vom Platz. Bereits zum vierten Mal wurde diese engagierte Veranstaltung am 24. März 2007 vom Jugendtreff Pfarrgasse organisiert und die Jugendlichen von Streetwork Wieden als Titelverteidiger eingeladen. Den Jugendlichen bot dieser Tag Chancen zum Kennenlernen, aufeinander Zugehen und Abbau von Grenzen anderen Teams gegenüber, zieht Einrichtungsleiter Erwin Zimmermann von Streetwork Wieden positiv Resumee. Insgesamt nahmen heuer neun Teams – die sich aus Obdachlosen, Jugendlichen unterschiedlichster Herkunft und Asylwerbern zusammensetzten – am „Grenzenlosen“ Fußballvergnügen teil.

Kompliment an die grenzenlos engagierten Veranstalter: 15 teilweise ehrenamtliche MitarbeiterInnen des Jugendtreffs Pfarrgasse sorgten mit viel Akribie und Fingerspitzengefühl für einen reibungslosen Turnierablauf. Von dem kostenlosen Buffet bis hin zu einem ausgeklügelten Spielplan stimmte alles. In bewährter Manier wurde in den Spielpausen gewuzzelt, das gratis Buffet aufgesucht und auf den Tribünen mit anderen Mannschaften geplaudert.

Integratives Hallenfussballturnier Grenzenlos

Sportlich lief es für das Team Streetwork Wieden ausgezeichnet. Die Ballkünstler aus Wieden zeigten mittlerweile klassische Streetwork Wieden Attribute: schönen Kombinationsfussball, zahlreiche Tore, Fairness und Teamgeist. Der Siegerpokal ging bereits zum dritten Mal in Folge an die Jugendlichen des 4. Gemeindebezirks. Die guten Trainingsbedingungen in diversen neu adaptieren öffentlichen Parkanlagen, die der 4. Gemeindebezirk den Wiedner Jugendlichen zur Verfügung stellt, tragen dazu bei, dass die Kids aus dem 4. Bezirk bereits seit 3 Jahren nicht mehr zu besiegen sind, zieht Einrichtungsleiter Erwin Zimmermann positiv Bilanz. Aber auch bei den SpielerInnen der „Caritas Gruft“ kannte der Jubel keine Grenzen, bereits zum dritten Mal in Folge wurde ihnen der begehrte Titel „Fairste Mannschaft“ verliehen.

Bei der vierten Auflage des Fußballturniers Grenzenlos zeigte sich, dass durch die Veranstaltung im Laufe der letzten drei Jahre Freundschaften und Trainingsgemeinschaften aufgebaut werden konnten. Einrichtungsleiter Erwin Zimmermann: „Die Freude ist groß, wenn sich Spieler der vergangenen Jahre wiedersehen. Fragen der Hautfarbe, der Herkunft und des sozialen Backgrounds treten angesichts dieser sportlichen Begegnung zunehmend in den Hintergrund.“
Integratives Hallenfussballturnier Grenzenlos