Archiv der Kategorie: Fußballinfos

Pyrotechnik

In Österreich ist das novellierte Pyrotechnikgesetz am 4. Jänner 2010 in Kraft getreten. Gesetzliche Regelungen wurden verschärft und das Strafausmaß wurde angehoben. Zusätzlich zur Verwaltungsstrafe können auch Anzeigen wegen §89 des Strafgesetzbuches (StGB) „Gefährdung der körperlichen Sicherheit” folgen – in bestimmten Fällen kann dadurch eine bestehende Bewährungsauflage angehoben werden bzw. eine Verurteilung zu einer Freiheitsstrafe folgen.

§89 StGB-Gefährdung der körperlichen Sicherheit

§81 StGB- Fahrlässige Tötung unter besonders gefährlichen Umständen

Link zur bundesweiten Initiative “Pyrotechnik ist kein Verbrechen”:
www.pyrotechnik-ist-kein-verbrechen.at

Link zum gesamten Pyrotechnikgesetz:
Gesamte Rechtsvorschrift für Pyrotechnikgesetz 2010

Link zum gesamten Sicherheitspolizeigesetz:
Sicherheitspolizeigesetz – SPG

Erlaubte und verbotene Gegenstände

Verbotene Gegenstände

Den Zuschauern ist die Mitnahme von Gegenständen aller Art, die auf das Spielfeld oder in die Zuschauerränge geworfen oder geschossen werden können, oder mit denen auf andere Art und Weise die Ruhe, Ordnung und Sicherheit im Stadion gestört oder gefährdet werden könnte, verboten. Dies betrifft insbesondere

    - Waffen jeder Art;
    - Sachen und Gegenstände, die als Waffen oder Wurfgeschoße Verwendung finden können, insbesondere Steine, Metallgegenstände, einzelne Batterien, nicht funktionsfähige Mobiltelefone, Flaschenöffner, abnehmbare Ketten, Eisenstangen und Eisenstücke;
    - Stockschirme mit Holz- oder Metallspitze;
    - Helme jeglicher Art;
    - Sturmhauben bzw. Gegenstände ähnlicher Art.
    - Flaschen, Becher, Krüge oder Dosen jeder Art sowie sonstige Gegenstände, die aus PET, Glas oder einem anderen zerbrechlichen, splitternden oder besonders harten Material hergestellt sind;
    - Sonstige Getränkebehältnisse jeglicher Art, insbesondere Thermosflaschen;
    - Alkoholische Getränke aller Art, Drogen und Stimulanzen;
    - Flaschenöffner;
    - Mechanisch betriebene Lärminstrumente wie Megafone, Gashupen, Tröten aller Art;
    - Große Schlüsselanhänger;
    - Dartpfeile;
    - Gassprühdosen, ätzende, brennbare, färbende Substanzen oder Gefäße mit Substanzen, die die Gesundheit beeinträchtigen können oder leicht entzündbar sind, insbesondere Parfum, Nagellack;
    - Sperrige Gegenstände wie Leitern, Klappsessel, Kisten, Kinderwagen, Fahrräder, Skateboards und Ähnliches;
    - Größere Mengen von Papier oder Papierrollen;
    - Pyrotechnische Gegenstände jeglicher Art, insbesondere Feuerwerkskörper, Leuchtkugeln, Rauchpulver, Rauchbomben, Böller;
    - Fahnen- und Transparentstangen mit einer Länge von über 1,3 m oder einem Ø von über 2 cm;
    - Tiere, ausgenommen Begleithunde
    - Rassistisches, fremdenfeindliches, rechtsradikales, nationalsozialistisches, sexistisches oder politisches Propagandamaterial;
    - Fahnen und Transparente, deren Material nicht unter den Begriff „schwer entflammbar” fällt;
    - Jegliche werbende, kommerzielle, politische oder religiöse Gegenstände, einschließlich Transparente, Fahnen, Schilder, Symbole, Flugblätter und Ähnliches; sowie werbliche und kommerzielle Objekte und Materialien aller Art;
    - Laser-Pointer jeder Art;

Die Mitnahme von Getränkebehältnissen jeglicher Art ist verboten. Die Heimklubs sind angehalten, bei sämtlichen Stadioneingängen Becher zu platzieren, in welche man die Möglichkeit hat, das mitgebrachte Behältnis zu entleeren.

Erlaubte Gegenstände

Sofern nicht andere Bestimmungen entgegenstehen sind folgende (funktionsfähige) Gegenstände (in sämtlichen Sektoren) in einer Stückzahl von eins pro Person erlaubt:

    - Kurzschirme (sog. Knirpse);
    - Funktionsfähige Mobiltelefone;
    - Funktionsfähige Fotoapparate, Film- und Videokamera (inkl. Batterien oder Akku);
    - Blindenstöcke, Gehbehelfe;
    - Ipods, MP3-Player, Walk-/Discman (inkl. Batterien oder Akku);
    - Schlüssel;
    - Geldbörsen (inkl. Geldbörsenketten);
    - Medikamente (bei Nachweis medizinischer Notwendigkeit auch Spritzen und Glasbehälter);
    - Fahnenstangen bis 1,3 m oder weniger als Ø 2 cm;
    - Handelsübliche Taschenfeuerzeuge;
    - Begleithunde (z.B. Blindenhunde);
    - Fahnen und Transparente, deren Material unter den Begriff „schwer entflammbar” fällt und deren Inhalt nicht gegen die Liste der verbotenen Gegenstände verstößt;

Hinsichtlich Schirmen gilt, dass so genannte „Knirpse” gestattet sind, jedoch keine Schirme mit Holz- oder Metallspitzen.
Sicherheitsrichtlinien der BL 2012/2013

Stand: 1. Juli 2012