Ab auf die Piste!

Ein Ski- und Snowboardwochenende am Hochkar

Ein Projekt-Highlight für 2019 hat bereits im Januar stattgefunden: Wir haben gemeinsam mit einer Gruppe von sechs Jugendlichen ein Hüttenwochenende am Fuße des Skigebiets Hochkar inklusive zwei Tage Pistenspaß verbracht.

Die Planung wurde partizipativ gestaltet und begann bereits im Oktober des letzten Jahres. Von Termin, Ort, An- und Abreise, Menüplan, Hüttenbuchung, Raumbelegung, Packliste bis zu den Gruppenregeln – die Jugendlichen waren in alle Schritte eingebunden, haben gemeinsam Entscheidungen getroffen und tatkräftig mitgemacht. Bis es aber endlich losging war einiges zu organisieren bzw. zu erledigen.

Am Freitag, den 18. Januar war es aber endlich soweit! Mit dem vereinseigenen Bus ging es los Richtung Gössling am Hochkar. Nach der Ankunft wurde die Hütte bezogen und ein gemeinsames Abendessen gekocht. Danach wurden alle Vorbereitungen für den ersten Pistentag getroffen, Gesellschaftsspiele gespielt und vor allem viel Späße gemacht.

Am Samstag ging es dann erstmals auf die Piste. Nachdem wir uns die Ausrüstung geliehen hatten, mussten wir unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Fähigkeitsniveaus die Gruppe teilen. Ein Teil der Gruppe baute zunächst am Übungshang vertrauen zu sich und dem Material auf, während der andere Teil bereits die Piste rockte. Zu Mittag trafen wir uns auf der Skihütte zum gemeinsamen Mittagessen und ausruhen. Der Tag wurde voll ausgenutzt. Erst nach Liftschluss trafen wir uns beim Bus und fuhren zurück in die Hütte. Der zweite Abend gestaltete sich ähnlich zum Ersten, mit dem kleinen Unterschied, dass die Müdigkeit höher war und alle etwas früher Richtung Bett verschwanden. Auch der zweite Skitag wurde voll ausgenutzt: Bei strahlendem Sonnenschein und perfekten Pistenbedingungen blieben wir den ganzen Tag mit den Jugendlichen im Skigebiet. Nachdem retournieren der Ausrüstung traten wir die Rückfahrt an, welche nach kurzem Austausch über die vielen Erlebnisse die meisten schlafend verbrachten.

Eine Woche nach Rückkehr vom Projekt, trafen wir uns erneut mit der Gruppe in unserem Jugendclub in der Speisingerstraße zur Reflexion des Wochenendes, Fotoschau und gemeinsamen Kaiserschmarrn kochen. Hier hatten die Jugendlichen die Gelegenheit, der Gruppe und uns ihre Gedanken, Feedback und Kritik zum Wochenende mitzuteilen. Die Rückmeldungen fielen größtenteils positiv, aber auch selbstkritisch aus. Am Ende wurde das Wochenende, wenn auch aus sportlicher Sicht als anstrengend, als toller Ausflug erlebt und der Beschluss gefasst ein ähnliches Projekt für den Sommer zu planen.